Fiirabig- Cup, Fehraltorf – 13.05.2016

Von: Corina Kohler - 24• Mai•2016

Wie jedes Jahr haben wir auch dieses Jahr wieder unseren ersten Vereinswettkampf am Fiirabigcup in Fehraltorf bestritten. Nach unserem letztjährigen Cup Sieg hatten wir hohe Erwartungen an uns selber, wussten jedoch das es dieses Jahr schwer wird diesen zu verteidigen, da wir mit zwei neuen Sektionsprogrammen aufgetreten sind.

Bereits um 17.00 Uhr haben sich die ersten Athleten in Wislig gemeinsam auf den Weg nach Fehraltorf gemacht. Schon um 17.45 sind wir mit unserer Paradedisziplin Speer in den Wettkampf gestartet. Dario Meier hat sich in der Leichtathletik Bestenliste mit 52.65 Meter somit an die Spitze geworfen, sowie auch Diana Zolliker konnte den Tagessieg bei den Frauen mit 33.35 Meter holen. Mit einer Durchschnittsnote von 9.44 Meter konnten wir sehr zufrieden sein.

Schliesslich sind auch um 19.00 Uhr alle restlichen Turner eingetroffen und während sich die Einen noch aufwärmten, ging es für die anderen schon an die zweite und letzte Leichtathletik Disziplin. Manche von uns hatten hier mit dem Sektor zu kämpfen und mussten versuchen mit dem dritten und letzten Versuch den Schleuderball schliesslich doch noch in den Sektor zu werfen um keinen 0-er zu kassieren. Seit diesem Jahr sind die Sektoren kleiner. Auch wenn wir nicht ganz zufrieden mit unseren Resultaten sind, konnten wir auch in dieser Disziplin wieder das Bestresultat von diesem Abend sicherstellen. Unser Technischer Leiter, Kevin Rüegg kam mit dem Schleuderball 48.45 Meter weit.

Ohne die Messung unserer Resultate abzuwarten, haben wir uns gemeinsam kurz für die darauffolgende Gerätekombination vorbereitet und anschliessend sofort in die Turnhalle begeben, um unsere Geräte aufzustellen. Mit unserem neuen Programm zeigten wir an Barren, Stufenbarren und Boden, mit insgesamt 31 Turner und Turnerinnen was wir in den letzten Monaten geübt haben. Notenmässig haben wir mit 8.64 unsere Erwartungen übertroffen, jedoch hat sich leider Angela Brechbühl während des Programms verletzt und sich damit für die restliche Wettkampfsaison ausser Gefecht gesetzt. Hiermit gute Besserung Angela!

Als eine der letzten Vorführungen vom Abend durften wir schliesslich auch noch unser Sprungprogramm das erste Mal vor Publikum zeigen. Mit vielen Fans und einer supermässigen Stimmung im Publikum hat das turnen so richtig Spass gemacht. Wir konnten unsere Leistungen von den Trainings klar steigern, jedoch sind wir mit einer Note von 8.97 knapp an der 9 vorbei.

Auch wenn sich in unseren beiden Programmen noch einige Fehler eingeschlichen haben, konnten wir diesen Wettkampf sehr gut als Vorbereitung auf die bevorstehenden Turnfester brauchen und in den darauffolgenden Trainings an unseren Schwächen arbeiten.

Zu guter Letzt haben wir es auf den 3. Platz im Cup geschafft, auf was wir anschliessend in der Bar zufrieden anstossen konnten. Nun freuen wir uns auf die kommenden Turnfester und danken allen Fans für Eure Unterstützung!

 

Alle Ranglisten vom Fiirabig-Cup findet Ihr hier:

http://www.tvfehraltorf.ch/fiirabig_cup.html

 

Pascale Rüegg – 24.05.2016

Schloss-Cup, 21.05.2016

Von: Corina Kohler - 22• Mai•2016

Heute um 7:10 Uhr trafen wir uns alle beim Switcher Shop.
Die 45minütige Fahrt verging wie im Flug. Als wir sicher angekommen sind, mussten die ersten schon Einturnen. Zuerst war U11 an der Reihe. Julian hat die halbe und Nina die ganze Quali geholt. Als nächstes kam U13, also Dominic, Jaël, Rachel, Jil, Aurelia und Tim.
Jil, Tim und Aurelia, die sogar ins Finale gekommen ist, haben alle die Quali geholt. Nach dem Mittag, waren schon die U15 National Mädchen und National B Damen im Einsatz und das waren Jill, Vanessa und ich. Vanessa und Jill haben die ganze Quali erreicht .Ich habe es leider nicht geschafft, die ganze Quali zu holen da ich nach dem 7. Sprung weggespickt bin. Nachdem U15 National Mädchen und National B Damen fertig geturnt haben, assen wir alle draussen zusammen zu Mittag und genossen alle die warmen Temperaturen. Erst um 17 Uhr war dann endlich Sino an der Reihe. Er erreichte den … Platz. Ich freue mich für Vanessa, Jill, Sino, Tim, Aurelia, Nina, Samira und Salome, dass sie an der kommenden Schweizermeisterschaft am 11./12. Juni 2016 starten dürfen. Ein herzliches Dankeschön an Anja Bachhofner, dass sie uns alle als Kampfrichterin gewertet hat.

Bericht: Gabriela Soares

 

IMG_1847 IMG_1848 IMG_1849 IMG_1850

5. Adilettä 10-Kampf 9.7.2016

Von: Corina Kohler - 11• Mai•2016

Es isch sowiet…

Flyer2016

 

Die Ausschreibung und Anmeldung für den

5. Adilettä 10-Kampf am 9. Juli 2016 findet ihr unter:

www.tvwislig.ch/a10k

Dä gschnäller isch dä gschwinder…. Meldet üch also gschnell ah….

 

 

Basilea Cup, 1. Mai 2016

Von: Corina Kohler - 09• Mai•2016

Basilea Cup_2016-05-01 bearbeitet (2)

Der Tag begann schon früh. Um 5:10 Uhr morgens fuhren wir Richtung Lausen los. An Schlaf war aber nach der Autofahrt nicht mehr zu denken. Zu gross war die Aufregung, Nervosität, Freude oder was auch immer. Noch grösser war aber die Schlange vor den Trampolins, in welche wir uns stellten, um auch auf den Geräten ein zu turnen und nicht nur auf dem Boden. Die Zeit ging schnell vorbei, bald hiess es für die erste Gruppe des Tages, sich für den Einmarsch bereitzustellen. Man hätte meinen können Weisslingen ist ein riesiger Verein. Es standen vier Turnerinnen in der Reihe. Wohl Zufall, wir sind nur zu zehnt angereist.

In der Kategorie U11 National starteten Nina E., Samira G. und Leonie B.. Nina hat sauber durchgeturnt und die halbe Qualifikation für die Teilnahme an der Schweizermeisterschaft geholt. Samira, welche vor ihrer neuen, schwereren Kür noch viel Respekt hat, hat sie mit Bravur geturnt und knapp den Finaleinzug verpasst. Leonie hat zwei schöne Übungen gezeigt, für die halbe Qualifikation (Quali) hat es nicht gereicht, dafür hat sie neue Erfahrungen gesammelt.

Zeitgleich wurde der Wettkampf der U13 National ausgetragen. Die Wisliger waren mit Jil H., Rachel B. und Jael M. vertreten. Jil turnte eine sehr schöne Pflicht, nur flog sie am Ende der Übung auf den blauen Mattentisch; Wertung ab neun und Punkte Abzug. Nicht aufgeben, die halbe Quali liegt mit einer sehr schönen Kür noch im Bereich des Möglichen. Um 5 Zehntel hat es am Schluss nicht gereicht. Schade. Für Rachel ist das ganze Wettkampfgeschehen noch neu. Sie hat nach einer sauberen Pflicht, die Kür nicht durch geturnt. Die Aufregung ist wohl noch zu gross. Jael hat sich im Vergleich zum letzten Wettkampf leicht verbessert. Ruhig hat sie ihre zwei Übungen durchgeturnt. Für die Quali hat es nicht gereicht.

Jill V. und Vanessa F. starteten als nächste bei National B Damen. Für beide war das Ziel, die Quali zu holen. Jill startete mit einer sehr schönen Pflicht. Bis auf den letzten Sprung, bei welchem es sie auf den blauen Mattentisch spickte. 3 Punkte Abzug und Wertung ab Neun. Doch auch hier lag mit einer sehr schönen Kür die Quali im Bereich des Möglichen. Um 5 Zehntel hat es am Schluss nicht gereicht. Liegt das am Namen? Dann turnt nächstes Mal beide ohne Fehler durch! Vanessa lässt sich vom Wettkampf nichts anmerken. Sie turnt zwei solide Übungen und damit kommt sie mit an die Schweizermeisterschaft! Weiter so!

Nach dem Mittag war zuerst Gabriela S. im U15 Mädchen an der Reihe. Sie turnt eine sehr schöne Pflicht, könnte das für den Finaleinzug reichen? In der Kür springt sie so hoch wie selten, das Trampolin scheint ihr zu liegen. Genügend Saltorotation hat sie auch… nach dem ersten Sprung geht es auf den Mattentisch. Von jetzt bitte im Training auch so hoch, dann kannst du die Kür ohne Probleme durch turnen!

Sino P. ist unser letzter Einzelkandidat. Seine Aufgabe: Nicht auf den Mattentisch fliegen! Nun, er war sehr nervös, weil er es wieder ins Final schaffen wollte. Die Kür turnte er in der Mitte sehr unruhig. Trotz der eher bescheidenen Haltungsnote schaffte er die Quali! Jetzt sind wir schon zu viert an der Schweizermeisterschaft. Gratulation! Für das Final hat es auch noch gereicht. In diesem zeigte er eine viel ruhigere Kür-Übung, womit er sich auf den 5. Rang kämpfte!

Vanessa und Jill starteten noch im Synchron B. Es war ihr erster Wettkampf dieses Jahr und auch der letzte. Das System hat geändert. Sie durften zweimal Einturnen und anschliessend die Kür-Übung zeigen. Die Pflicht wird nicht mehr geturnt. Unter diesen Bedingungen zeigten sie eine schöne Übung. Leider hat es für die Quali nicht gereicht, dazu waren sie noch zu unsicher.

In der Zeit, die wir nicht mit einturnen, turnen oder Hilfestehen verbrachten liessen wir uns von der Elite verzaubern. „War das jetzt ein Doppelter oder ein Dreifacher?“, „wie viele Schrauben hat der gemacht?“, „Kommt man da noch draus?“, „Uii, der turnt aber hoch!“ Müde und mit einem Kopf voller Eindrücke machten wir uns auf den Heimweg.

Vielen Dank Anja Bachofner und Florence Gisler für das Kampfrichtern! Ein weiterer Dank an die Eltern, die als Fahrer eingeteilt wurden und bis am Ende blieben um alle Kinder nach Hause zu nehmen.

 

Link zu den Ranglisten:

http://www.stv-fsg.ch/de/anlaesse/ranglisten/?tx_damdownloadcenter_pi1[category][]=68

Basilea Cup_2016-05-01 bearbeitet (1)

Bericht/Fotos: Eliane Koch

Eishockey Turnier

Von: Corina Kohler - 19• April•2016

4. Platz am Turnverein-Eishockey-Turnier

Am 16. April fand das mittlerweile traditionelle Eishockey-Turnier unter den Turnvereinen aus dem Zürcher Oberland in Bäretswil statt.  Dabei startete der TV Wislig als Titelverteidiger gegen die Konkurrenz aus Bauma, Pfäffikon und Fehraltorf.

Die Motivation den Titel zu verteidigen stieg, als bekannt wurde, dass der TV Bauma für dieses Jahr einen Pokal angefertigt hatte, welcher der Sieger mit nach Hause nehmen durfte. Dass auch die Konkurrenz mit grossen Ambitionen angereist war, zeigte sich daran, dass viele ihre eigene Ausrüstung mitbrachten. Da der TV Wildberg kein eigenes Team zustande brachte, schlossen sich uns zwei Wildberger an, womit wir mit zwei kompletten Blöcken antreten konnten. Zum Auftakt stand gleich das Spiel gegen die Erzrivalen aus Bauma an, welche gleich zu Beginn ein offensives Feuerwerk zündeten und uns regelrecht in unserem Drittel einschnürten. Dies lag wohl daran, dass einige Wisliger bereits beim Anziehen der Eishockeyausrüstung gehörig ins Schwitzen und der Goalie schon an die Grenze seiner Beweglichkeit kam. Verdient gingen die Baumer rasch in Führung. Doch die Wisliger, angeführt vom Player-Coach Andi Trüb, steckten den Kopf nicht in den Sand und hielten konsequent an ihrem Spielsystem fest. Dies zahlte sich kurz vor Spielende aus, als der mittlerweile verdiente Ausgleich gelang. Im weiteren Verlauf der Vorrunde drückte der TV Wislig dem Turnier regelrecht den Stempel auf und beendete die Qualifikationsphase ungeschlagen auf dem souveränen ersten Rang. Im Anschluss machte man es dann allerdings wie die ZSC Lions und schied bereits in der ersten Runde der KO-Phase aus. Damit konnte immerhin sichergestellt werden, dass es noch warmes Wasser zum Duschen hatten.

Herzlichen Dank an Brechi für die perfekte Organisation und kompetente Durchführung dieses gelungen Anlasses, welcher mit Wurst und Bier im Barzelt beendet wurde.

 

Text: Roman Nüssli

Hallen – LA, Effretikon 12.03.2016

Von: Corina Kohler - 16• April•2016

Die diesjährige Wettkampfsaison der Aktiven Turnerinnen und Turner startete wie gewohnt mit dem Hallen-Leichtathletik Wettkampf in Effretikon. Mit einem Gedanken an die Regionalmeisterschaften 2016 haben wir Damen uns ans Einlaufen gemacht. Die Männer waren zu diesem Zeitpunkt schon fleissig am Kugelstossen. Leider haben wir dadurch einige Bestleistungen verpasst.

Bei der Rangverkündigung konnten wir feststellen, dass sie den hervorragenden 2. Platz geholt haben. Gratulation!

Motiviert durch das gute Ergebnis bereiteten sie sich auf den 30m Sprint vor. Auch dort konnte eine Auszeichnung gewonnen werden, sowohl durch die Männer wie auch später bei den Frauen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Fans die den Weg nach Effretikon gemacht haben, vor allem im Sprint sind die Anfeuerungsrufe eine grosse Unterstützung.

Weiter konnte der Turnverein im 3-Hupf einen 5. Platz nachhause tragen. In der Pendelstafette erreichten sie einen guten 10. Rang. Wenn man diese Ränge zusammenzählt, konnte ein guter Platz in der Gesamtwertung noch drin liegen. Leider hat beim Hochsprung nicht alles ganz so reibungslos geklappt wie bei den anderen Disziplinen, so dass einige Plätze auf das Podest verloren gingen.

Für die Frauen startete der Tag mit dem Hochsprung. Im Allgemeinen ist bei den Frauen das Niveau im Hochsprung gestiegen. Daher ist der 5. Rang wohl sehr zufriedenstellend. Im Kugelstossen gab es einen 4. und 22. Rang mit einem Durchschnitt von 8.28m und 6.69m. Ein Ansporn für nächstes Jahr, noch ein bisschen mehr Kugelstossen zu trainieren, damit es dann auf das Podest reicht. Auch beim 3-Hupf gewannen wir eine Auszeichnung, was erstaunlich ist denn diese Disziplin ist für viele nicht die Lieblingsdisziplin. Zum Schluss versuchten wir uns noch in der Pendelstafette. Leider hat diese uns einmal mehr den Strich durch die Rechnung gemacht. Die Wertungsrichter verbuchten uns 2 Strafsekunden wegen Übergabefehler. Somit war auch für die Damen der Gesamtsieg unerreichbar.

Nichts desto Trotz haben alle den Abend nach der Rangverkündigung mit guter Laune an der Bar ausklingen lassen.

Text: Tanja Bachofner

Zürcher-Oberländercup – April 2016

Von: Corina Kohler - 11• April•2016

Heute fuhren wir um 7:30 Uhr von der alten Post ab, Richtung Volketswil. Insgesamt waren wir 15 Turner, doch leider war Dominic M. krank. Somit starteten in der Kategorie U11 Samira G., Leonie B., Julian B. und Nina E. Samira holte mit 65.995 Punkten die zweite Hälfte der SM-Qualifikation und darf definitiv an die Schweizermeisterschaften fahren. Leider sausten Julian Brunner, Nina und Leonie Blatter knapp an der Qualifikation vorbei. In der nächsten Kategorie holte Jil H. mit 68.775 Punkte die erste Hälfte der Qualifikation.  Aurelia A. hatte mit einer guten Pflicht begonnen aber ihre Kürübung musste sie leider vorzeitig beenden. Für Rachel B.  und Jael M. hat es leider nicht für die Qualifikation gereicht, doch Tim B. kam ins Final und sicherte sich den 5. Platz sowie auch die Qualifikation für die Trampolin Schweizermeisterschaften. Auch Gabriela S. hat sich in U15 gut geschlagen, auch sie holte die erste Hälfte der Qualifikation. Für Sino P. war dieser Wettkampf der erste und er holte sich schon die eine Hälfte der Quali und kam durch gute Sprünge auf den 4. Platz. Vanessa F. und Jill V. turnten in der Kategorie Damen National B auf den neunten und 16. Platz und erreichten hiermit auch die erste SM Quali.

7 TurnerInnen von insgesamt 15 konnten sich heute die erste Qualifikation oder haben sich sogar schon definitiv für die Schweizermeisterschaften qualifiziert. Somit fuhren wir glücklich um 16:00 Uhr wieder nach Hause.

Herzlichen Dank an unsere Kampfrichterinnen Anja Bachofner und Florence Gisler.

Bericht Nathalie Ruckstuhl

 

efbafbca

cfaacbdbefdfcbfc

Jugi Skitag Grüsch Danusa 22.02.2016

Von: Corina Kohler - 16• März•2016

Skitag2Skitag1

 

 

 

 

 

 

Nachdem der Skitag am ursprünglichen Datum wegen des schlechten Wetters noch abgesagt werden musste, hofften die rund 40 Teilnehmer am Verschiebungsdatum auf einen perfekten Skitag mit etwas Neuschnee in Grüsch Danusa.
Doch wir mussten rasch feststellen, dass sich diese Hoffnungen nicht erfüllen sollten, denn in der Nacht hatte es bis zur Bergstation hoch stark geregnet. Und die versprochene Sonne wagte sich noch nicht hinter den Wolken hervor. Aber obwohl die Pisten durch den Regen sehr aufgeweicht waren, konnten sie gut befahren waren. Und da man an den Liften nicht lange anstehen musste, kamen alle auf genügend Pistenkilometer und trafen entsprechend erschöpft im Bergrestaurant ein, wo es traditionsgemäss Schnitzel mit Pommes gab.
Mittlerweile hatten sich die Wolken verzogen und einem fairen Skirennen am Nachmittag stand nichts mehr im Weg. Alle waren wieder erholt und motiviert ihr Bestes zu geben. Bis auf einen kleinen Sturz im Zielraum erreichten alle unfallfrei das Ziel.
Darauf blieb noch eine Stunde zum freien Skifahren bei strahlendem Sonnenschein oder einem Kaffee im Tipi, bevor wir uns erschöpft und zufrieden auf den Heimweg nach Weisslingen machten.

Vielen Dank an Käthy Trüb für die perfekte Organisation und an Patrik Nüssli für die angenehme Fahrt.

Grenchen-Cup – 5. März 2016

Von: Corina Kohler - 16• März•2016

TV TR Grenchner Cup 01_2016

Für den heutigen ersten Wettkampf in der Saison, haben sich sieben Springer angemeldet. Davon gestartet sind sechs, da Julian Brunner eine Grippe erwischt hat. Um 6:20 Uhr in der Früh trafen wir uns beim Switcher-Shop in Wislig. Gemeinsam fuhren wir los und erreichten nach eineinhalb Stunden Anfahrt die Velodromehalle in Grenchen. Die Kinder zogen sich um und konnten bereits das Warm-up am Boden starten. Ab 8.00 Uhr konnten die Athleten sich auf den Geräten einwärmen.
In der zweiten Gruppe der Kategorie U11 National mit den Startnummern 17 und 18 durften sich Nina Eugster und Samira Gilly beweisen. Für beide war es der erste Wettkampf und sie waren dementsprechend nervös. Nina hat leider wärend der Pflichtübung ihre letzten vier Sprünge vergessen, sie konnte aber in der Kür eine gute Leistung erzielen. Samiras Pflicht war nicht ganz Top, dafür konnte sie ihr Können in der Kür zeigen und holte sich damit die halbe Qualifikation für die Schweizermeisterschaft. Aurelia Antonilli startete in der Kategorie U11. In ihrer Pflichtübung machte sie leider am Schluss eine Einbeinlandung, was für sie Wertung ab neun bedeutete. In der darauffolgenden Kür konnte sie sich aber beweisen und turnte eine sehr schöne Übung. Trotz ihrem Fehler schaffte sie ebenfalls die halbe Qualifikation für die Schweizermeisterschaft.
Gabriela Soares sowie auch Joel Aufdenblatten zeigten beide eine gute Pflicht. Leider touchierte Gabriela nach dem vierten Sprung den blauen Trampolinrand. Was sofort Wertung ab bedeutet. Da es auch Joels erster Wettkampf war, hatte er ebenfalls mit grosser Nervosität zu kämpfen und machte leider einen Fehler in der Kür.
Tim Bonomo, der in der Kategorie U15 startete turnte eine souveräne Pflichtübung. Die Kür begann er ebenso schön, leider landete er aber nach dem letzten Sprung auf der Matte. Dies bedeutete einen ganzen Punkt Abzug, was ihm die Chance für den Finaldurchgang nahm.

Für die nächsten Wettkämpfe sind wir zuversichtlich und rechnen fest mit einem Finaleinzug.
Mit diesem Schlusswort möchten wir uns noch herzlich bei unseren Kampfrichtern Anja Bachofner und Christina Egli bedanken.

Link zu den Ranglisten: http://www.tvgrenchen.ch/gc_ranglisten.htm

Skiweekend Arosa 2016

Von: Corina Kohler - 16• März•2016

Mit sage und schreibe 36 Teilnehmern machte sich der der TV Wislig am 13.2.16  mit grosser Vorfreude auf den Weg ans Skiweekend nach Parpan. Dort schnallte die Mehrheit der Gruppe ihre Skis und Snowboards an die Füsse und eilte auf die Lifte Richtung Arosa, während der andere Teil bei einem Kaffee auf ihr Skibillet wartete.
Bei perfekter Sicht und schönem Wetter war es ein Vergnügen auf der Piste Kilometer zu sammeln. Als sich nach dem Mittag das Wetter ein wenig verschlechterte war der Zeitpunkt für ein kleines Fondue Vergnügen gekommen. Dieser Nachmittag wurde von einem spektakulären Auftritt von Jürgen Drews gekrönt.
Am Abend traf man sich zu Speis und Trank in der Hörnli Hütte. Nach einem kurzen Apéro war das deliziöse Nachtessen auch schon servierbereit. Die gewohnte Gemütlichkeit eines Vereinsabends konnte sich nicht so richtig entfalten. So endete der Abend für manche etwas früher. Altersunabhängig zog sich der Abend für andere bis in die frühen Morgenstunden.
Am Sonntagmorgen konnte man eine viertel Stunde vor den offiziellen Betriebszeiten auf die Piste. Dies machten sich sogar typische Morgenmuffel zu nutze. Die Pistenverhältnisse waren wieder einmal tadellos. Dies führte dazu dass auch mal ein Zwischenhalt ausgelassen wurde. Die Verhältnisse luden dazu ein, mal was Neues auszuprobieren. So tauschten einige die Ausrüstung und protzte mit seinem persönlichen Material. Als ein weiteres Mal die Wolken aufzogen, machten sich praktisch alle auf den Weg in Richtung Car. Als man sich im Car zur Abfahrt bereit machte, wurden jedoch zwei sonst zuverlässige Personen vermisst. So konnte man sich in der nahe gelegenen Après-Ski Bar auf gesponserte Getränke freuen. Trotzdem freuten sich alle als dann der Car mit einer Stunde Verspätung Richtung Heimat aufbrach.
-SW- -PT-